· 

Leopold von Tirschenreuth – die Identität ist geklärt

Titelseite des ersten Bandes von Leopolds zweiter Predigtreihe.
Titelseite des ersten Bandes von Leopolds zweiter Predigtreihe.

Kürzlich wurde an dieser Stelle auf den Kapuziner Leopold von Tirschenreuth aufmerksam gemacht, der im 18. Jahrhundert in den Österreichischen Niederlanden wirkte und zwei deutsche Predigtreihen veröffentlichte. Seine Identität konnte nun geklärt werden.

Ausschlaggebend war ein Biogramm in P. Hildebrand von Hoogledes monumentalem Werk „De Kapucijnen in de Nederlanden“. Dort ist für Leopold zwar fälschlich die Herkunftsangabe v. Tütschengereuth“ eingetragen (im Registerband ist das korrigiert), jedoch gibt es zwei weiterführend Informationen: Als Geburtsjahr ist ±1727“ angegeben, als Familienname „Maurer“. Dies ließ sich anhand eines Kirchenbuch-Eintrags verifizieren und konkretisieren:

P. Leopold entstammte einer Färberfamilie, die in Tirschenreuth über mehrere Generationen nachweisbar ist. Am 23. April 1727 taufte P. Konrad von Brandstett OCist den neugeborenen Sohn des Georg Christoph Maurer und seiner Frau Maria Magdalena auf den Namen Franz Balthasar.

Dadurch, dass dieser später auch als Amberger Jesuitenschüler nachweisbar ist und sein dortiger Schulabschluss mit dem weiteren Lebenslauf chronologisch lückenlos zusammenpasst, kann als sicher gelten, dass Franz Balthasar Maurer mit dem späteren P. Leopold identisch ist.

Ein Artikel über Leben und Werk des Kapuziners ist in Vorbereitung.

 

Lit.:

Hildebrand [von Hooglede]: De Kapucijnen in de Nederlanden en het Prinsbisdom Luik. Bd. IV. De Waalse Religieuzen, Antwerpen 1948, 239.

Administrator:

Dr. Georg Schrott

Im Brahm 39

45549 Sprockhövel

E-Mail-Kontakt